Der Bewerb

Beim Landesbewerb in Gastern werden die antretenden Bewerbsgruppen wieder um das
Erreichen des Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber antreten.
Dies dient zur einheitlichen Ausbildung im Rahmen eines Bewerbes und spornt Jahr für Jahr
zahlreiche Bewerbsgruppen zu sportlichen Bestleistungen an.

Der Feuerwerhrleistungsbewerb besteht aus zwei Disziplinen:

– dem Löschangriff und

– dem Staffellauf.

Beim Landes-Feuerwehrleistungsbewerb in Gastern findet der Aktiv-Bewerb am eigens dafür bebauten Sportrasengelände
in Richtung Frühwärts statt. Der Staffellauf wird parallel dazu entlang der Straße nach Frühwärts durchgeführt.

Löschangriff

Der Löschangriff beim Leistungsbewerb wird trocken, das heißt ohne Wasser, durchgeführt. Die Gruppe baut eine Saugleitung
aus vier Saugschläuchen zusammen und kuppelt diese anschließend an die Tragkraftspritze an.
Als nächstes wird eine Löschleitung von der Tragkraftspritze weg mit zwei Schläuchen aufgebaut und der Verteiler gesetzt.
Zum Schluss schließen die Teilnehmer jeweils 2 Schläuche und ein Strahlrohr am Verteiler an.

Staffellauf

Acht Laufstrecken zu jeweils 50 Meter bilden den Staffellauf. Ein Strahlrohr dient hierbei als Staffelholz
und muss so schnell wie möglich von der Startlinie ins Ziel gebracht werden.

Fire-Cup

Als Publikumsmagnet wird bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben immer ein Parallelwettkampf veranstaltet. Im spektakulären Fire-Cup treten die besten Gruppen des Landes gegeneinander an. Während sich der Löschangriff identisch zum Löschangriff des Bewerbes darstellt, wird der Staffellauf nach internationalen Bestimmungen durchgeführt.